1980 Todesf�lle unn�tige eigene

1980 Todesf�lle unn�tige eigene

�Ein Arzt ist erst dann vorsichtig, wenn ihm die ersten 30 Patienten unn�tig verstorben sind.� (Paracelsus)

  1. 1969 Strophantinspritze erster eigener Todesfall (s.o.)
  2. Beim Krankenpflegepraktikum verlangte ein kr�ftiger Mann mit frischem Herzinfarkt einige Tage zuvor den Toilettenstuhl, um eiligst einen Durchfall los zu werden. Dabei verstarb er. Sp�ter h�rte ich, dass dies wegen �Vagussymptomatik� nur im Liegen erfolgen durfte, um das Langsamwerden des Herzens zu verhindern.
  3. In der Notdienstzentrale rief mich nachts die �ltere Dame an, die neue Liegepatienten f�r unsere Krankenhausverwaltung aufnimmt an, da sie wieder eine bedrohliche Hyperventilationstetanie h�tte, �ber die ich gerade arbeitete. Ich beruhigte sie �ber l�ngere Zeit. Pl�tzlich starb sie. Ich schickte sofort die Feuerwehr �ber die Drehleiter hin. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Bei der Obduktion hatte sie eine riesige Lungenembolie. Zu retten w�re sie ohnehin nicht gewesen. Sauerstoff w�re jedoch besser gewesen als viele Worte. Sie wollte jedoch keinesfalls einen Besuch.

(wird fortgesetzt)