1988 Schlagabtausch im Pissoir

1988 Schlagabtausch im Pissoir

Greim, der Leiter der staatlichen GSF in Neuherberg bei M�nchen, war einer der Gutachter, die mich zum "Klinischen Toxikologen" habilitierten und in meiner Antrittsvorlesung vom "besten Pferd im Stall" sprachen. Da er alle Auftr�ge in seinem Haus �ber politische Auftr�ge bekam, die zum Sinn hatten "Gifte sind harmlos", was er besonders bei M�llverbrennungsanlagen hochdotiert verkaufte, waren ihm alle Warnungen vor Gift h�chst unangenehm. So mein schallendes Gel�chter auf der Anh�rung in Weissenhorn zum Bau einer M�llverbrennunsanalge, wo er sagte, was aus dem Kamin einer MVA kommt ist "Reinluft". Ich schlug vor, dann alle Kamine wegzulassen.

Dann standen wir nach dem Schlagabtausch im Pissoir nebeneinander - jeder mit sich besch�ftigt -, da fragte er mich: "Gibt es denn wirklich nach Pentachlorphenol im Holz nachweisbar Organsch�den?" Ich sagte: "Herr Professor, da sind sie zu alt, das kapieren sie nicht mehr, dazu m�sste man mehr von der Medizin verstehen". Sein Strahl versiegte, meiner explodierte und er ging nachdenklich von dannen.

Seine Tochter sagte sich von ihm los wegen seiner Industrieh�rigkeit und ging zu den Gr�nen.

(Auszug aus meiner neuen Biografie)