SELBSTMORDP�RCHEN E 605

 

SELBSTMORDP�RCHEN mit E 605

 

In Kempten hatte 1976 ein 14 j�hriges M�dchen und ihr 18 j�hriger Freund br�derlich ein Fl�schchen E 605 forte (Alkylphosphate) f�r 5 DM geteilt, getrunken und wurden sterbend ins Krankenhaus gebracht. Da sofort eine Wiederbelebung durchgef�hrt werden musste, hatte man keine Zeit f�r die lebensrettende Magensp�lung. Am Giftnotruf meinte ich, dass vielleicht trotzdem eine exzessiv hohe Gabe des Antidots (Gegengiftes) Atropin beide Leben retten k�nnte.

 

Ich holte beide im Hubschrauber nach M�nchen, die Beatmung beider w�hrend des Transportes mit Beutel war sehr schwierig. Noch w�hrend des Transportes bekamen sie mehrere Gramm des Antidots (Gegengiftes) Atropin im Tropf. Zuhause wurde die Magen- und hohe Darmsp�lung mit Medizinal-Kohle nachgeholt, dabei enorme Giftmengen entfernt. 8 Tage und N�chte arbeitete ich an den Betten beider und ging nicht heim. Die H�moperfusion (Blutentgiftungsverfahren, das der H�modialyse �hnelt, bei dem jedoch keine Membranfilter, sondern Aktivkohlefilter eingesetzt werden, um die Giftstoffe zu binden) entgiftete sie vollends. Als ich von einem Hubschrauberflug, bei dem ich erneut eine schwerste Schlafmittel-Vergiftung aus Kempten abholte (ihre Mutter, die �berlebte), nach Hause kam, waren beide im Hirn�dem (Fl�ssigkeitseinlagerung im Zentralnervensystem) verstorben, in ihren 2 nebeneinander liegenden Betten.

 

 

Parathion = E 605

Parathion ist eine Fl�ssigkeit, die leicht verdampft und �u�erst toxisch gegen Insekten und Warmbl�ter ist. Parathion blockiert das Enzym Acetylcholinesterase nachdem es in sein Sauerstoffanalogon Paraoxon umgewandelt wurde, es wirkt als Kontaktgift und darf daher nicht mit der Hautin Ber�hrung kommen. Angeblich kam es schon zu Todesf�llen, als Bauern barfu� �ber mit Parathion gespritzte Felder gingen und den Stoff �ber die Fu�sohlen aufnahmen. Die Giftigkeit erkl�rt sich auch durch die chemische Verwandtschaft mit den Kampfstoffen Tabun und Sarin, die noch effektiver gegen die Acetylcholinesterase wirken.

Die Zulassung parathionhaltiger Pflanzenschutzmittel (E 605 forte, E Combi, P-O-X) wurde zum 8. Januar 2002 widerrufen. "E 605 forte" darf nicht mehr gehandelt oder angewendet werden.

Quelle: http://de.wikipedia.org bzw. direkter Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Parathion

 

 

Cholinesterasen

Enzyme, die Cholinester in Cholin und S�ure-Ion spalten

 

Acetylcholinesterase

Enzym, das die Hydrolyse des Acetylcholins zu Cholin und Essigs�ure katalysiert, kommt besonders in den postsynaptischen Membranen der cholinergen Synapsen und in Erothrozytenmembranen vor.

 

Acetylcholin

Ester der Essigs�ure mit Cholin, wirkt als Neurotransmitter in den Synapsen des Nervensystems, blutgef��erweiternd, blutdrucksenkend und kontrahierend auf die glatte Muskulatur der Bronchien und des Magen-Darm-Traktes.

 

Acetylcholinesterase-Hemmer

Pharmaka, die die Aktivit�t der Acetylcholinesterinesterase hemmen und zu einer Anh�ufung von Acetylcholin am Rezeptor f�hren.