1960 Psychiatrisierung vom Vater widerlegt

1960 Psychiatrisierung vom Vater widerlegt

Da er so einf�hlsam und gespr�chsbereit war, wurden meinem Vater von einigen Psychiatern sehr viele Patienten mit �Herzneurose�, einer vermeintlich psychisch verursachten nerv�sen Herzanf�lligkeit zur Weiterbehandlung mit �Omca� (der Pille f�r die Psyche) mit Valium zu ihm als Allgemeinarzt �berwiesen.

Von den angeblich psychisch oder eingebildet Kranken starben bei F�hn viele, an einem Tag gleich vier am Herzinfarkt. Da stutzte mein Vater. In langen Diskussionen besprachen wir, einen EKG-Kurs in der Universit�t zu machen (bei Prof. Anastasiou) und eines der ersten EKG f�r die Praxis des Vaters zu kaufen. Ich legte 17j�hrig die Ekgs in der Praxis des Vaters an und wertete sie nach R�cksprache mit unserem EKG-Professor schriftlich aus. Was wir bef�rchtet hatte, trat ein:

In jedem EKG waren die typischen organischen Ver�nderungen von Herzkranzgef��en, die heute nat�rlich sofort operiert werden und auch viele St�rungen der Erregungsbildung, die heute alle einen Schrittmacher erhalten.

Die Praxis meines Vaters war voll durch die reihenweise Dauerkrankschreibung, da es damals keine effektiven Medikamente gab, und die Berentung einen schweren Einbruch mit R�ckgang des Honorars bedeutete.

 

Effektive Medizin ist spottbillig

 

Die �berweisenden Psychiater wurden auch ihrer Dauerpatienten beraubt und waren gekr�nkt.

 

Gute Medizin ist billig

(Auszug aus meiner neuen Biografie)