1982 Pentachlorphenol als Holzgift entlarvt

1982 Pentachlorphenol als Holzgift entlarvt

Ein Bekannter meiner Assistentin hatte sein Einfamilienhaus mit Xyladecor von der Fa.Bayer dick gestrichen, dann trat eine schwere An�mie auf. Er hatte hohe PCP-Werte im Blut und erz�hlte, wie es ihm beim Streichen �bel wurde. Alle Blumen im Haus verwelkten, die Katze starb. Im Sternalmark trat eine Agranulozytose auf. Dort waren auch die h�chsten PCP-Werte. Jahrelang betreute ich ihn, infundierte Frischblut, lie� eine Knochenmark-Transplantation durchf�hren, impfte ihn sofort gegen Hepatitis B. Nach Jahren verstarb er. Der sichere PCP-Todesfall wurde - wie jede Vergiftung � von den Verursachern nicht akzeptiert. Er war der Anlass f�r meine Strafanzeige gegen den Hersteller, die Tochter Desowag, in Frankfurt.

Dort lag sie 5 Jahre unbearbeitet herum, bis der Staatsanwalt Sch�ndorf sie 3 Tage vor ihrer Verj�hrung aufgriff.

Schnell schrieb ich eine umfangreiche Aktualisierung �bers Wochenende zusammen.

Bei der Verhandlung sprach ich den Richter S, dieser sagte, dass alles keinen Sinn hat, denn der Starverteidiger, der auch die Firma Gr�nenthal bei ihrem Contergan-Skandal vertreten hatte, hatte mit vielen Kniffs eine Verurteilung umgangen und versprach, wegen Formfehlern zum Bundesgerichtshof zu gehen, der sicher alles aufhebt.

Also wusste ich zu Beginn, dass au�er einem Schauprozess in Deutschland gegen die �berm�chtige Industrie kein Aufb�umen m�glich ist. Genau so kam es. Das 10 Jahre alte Handbuch der Fa.Bayer, das alle �rzte bekommen hatten, warnte vor der extremen Gef�hrlichkeit von PCP (Atemschutz, Gummihandschuhe) kam beim Prozess nicht zur Sprache, obwohl die Richter es besa�en. Die Tochter Desowag behauptete, nichts von einer Gef�hrlichkeit zu wissen. Bei einem Prozess �ber PCP im Jahre 2002 behauptete der Arbeitsmediziner Drexl aus Erlangen als Arbeitsmediziner nichts von einer Gef�hrlichkeit von Pentachlorphenol zu wissen. Kurz darauf hat die Fa.Desowag unter gleichem Namen Lindan, ein�hnlich gef�hrliches Mittelvertrieben.

(Auszug aus meiner neuen Biografie)