�lfressende Mikroben

 

Was jahrelang ein Traum und nur mit erheblichem Aufwand m�glich war, hat das Biotechnologie-Unternehmen Eco Matters in anwendbare Realit�t verwandelt. Die Selbstreinigungskr�fte der Natur wurden direkt in das Herz eines der verheerendsten Probleme der vom �l abh�ngigen Welt gelenkt, auf eine Art und Weise, die zu drastischen Einsparungen der Ausgaben f�r �l und Benzin f�hren kann, sowohl was die produzierenden Unternehmen anbelangt als auch die gro�en Verbraucher. Es gibt nun eine umweltfreundliche, kosteneffektive und geniale L�sung, was die Reinigung und Beseitigung von �lteppichen auf den Weltmeeren bis hin zu gro�fl�chig �lverseuchten B�den betrifft.

Eco Matters hat ein einzigartiges Produkt: spezielle Mikrobenst�mme, die das �l auffressen.

�Entsorgung geht uns alle an�, appelliert ein Kommunalpolitiker. �Wir alle tragen die soziale Verantwortung.� Eco Matters hat Probleme wie das der Bodenvergiftung, Verschmutzung von Fassaden und Wasseroberfl�chen gel�st, aber man steht noch am Anfang.

Ein kontaminierter Boden beispielsweise ist brachliegendes, nutzloses Land, dessen erneute Urbarmachung bis dato v�lligen Abbau zu immensen Kosten bedeutete. Nun endlich ist es m�glich, auf einfache, umweltfreundliche und kosteneffektive Weise der Sache Herr zu werden: das Akronym daf�r hei�t �MST�: Microbe Soil Treat: Kleinstlebewesen behandeln den Boden, und sie tun tats�chlich nichts anderes, als ihrer Lieblingsbesch�ftigung nachzugehen: zu fressen. Auf ihrem Speiseplan stehen die im Boden eingelagerten �lr�ckst�nde.

Was sich wie ein modernes M�rchen anh�rt, ist ein wissenschaftlich untermauertes Spektakel. MST ist ein flexibel anwendbares Naturprodukt, welches auf rein biologischer Weise, durch Anwendung spezialisierter Mikrobenst�mme den Abbau von Kohlenwasserstoff (erd�l- und kohlest�mmig) erm�glicht.


ZDF-Dreharbeiten und Interview mit dem technischen Gesch�ftsf�hrer von Eco Matters, Dipl. Ing. Klaus Kurzeja, w�hrend eines Ortstermins. �lverseuchtes Erdreich in Essen-Frillendorf wurde in 96 Tagen durch neuartige Biotechnologie zu 99% wieder sauber.

Reinhard Radmacher ist der Gesch�ftsf�hrer von M�bel-Kr�ger, ein Unternehmen, welches eine gr��ere �lverseuchte Bodenfl�che hatte: �Umweltschutz und Umweltvertr�glichkeit sind stets wichtige Themen f�r uns, und das war nat�rlich ein Grund, das Eco-Matters-Verfahren zu benutzen. Es half uns aber auch, 50 Prozent der Kosten gegen�ber dem herk�mmlichen Sanieren einzusparen.�

MST ( Microbe Soil Treat) ist ein Produkt, welches fl�ssige Kohlenwasserstoffe in sechsfacher H�he seines Eigengewichtes absorbiert und gleichzeitig auf nat�rliche Weise in biologisch neutrale Produkte - haupts�chlich Wasser und Kohlendioxyd - innerhalb kurzer Zeit umwandelt.

Aus diesem Grunde ist MST auch hervorragend geeignet bei der �lbek�mpfung auf Gew�ssern und harten Oberfl�chen. Behandelte B�den bekommen die �Mutterbodenqualit�t� zur�ck. Dar�ber hinaus - durch die Weiterentwicklung der �Angewandten Umwelt-Biotechnologie� AUB bei Eco Matters - erweitert sich das Aufgabenfeld um die Herstellung von Produkten f�r die Industriereingung.

Die Karten liegen auf dem Tisch, die Versuche sind abgeschlossen, die Beweise sind erbracht. Klaus Kurzeja sieht enorme technologische Entwicklungsm�glichkeiten. �Biotechnologie hat die Nase vorn. Die Welt steht vor einer Reihe gro�er Aufgaben: die weltweite Erw�rmung konfrontiert uns mit einer entscheidenden Verantwortung im Umgang mit Energie. Das radikale Umdenken wird uns jedoch nicht schwerfalllen. Ganz nach Motto von Eco Matters: Davon profitiert nicht nur die Natur.�

www.oxford-business-news.com