1970 Lehrbuch Fehler mussten korrigiert werden

Ein junges M�dchen schluckte zum Selbstmord 800 Tabletten eines starken Schlafmittels und lag 3 Tage bewusstlos in ihrem Bett. Da im damaligen Lehrbuch der Klinischen Toxikologie von Moeschlin stand, dass eine Magensp�lung Schlafmittelvergifteter sp�ter als nach 6 Stundennichts mehr bringt, verzichteten wir nach 3 Tagen darauf.

 

Den Kreislauf konnten wir wieder in Gang bringen, mit der einzigen 1970 m�glichen Dialyse �ber den Bauchraum konnten wir viel Gift ausscheiden, aber der Patientin ging es von Tag zu Tag laufend schlechter, so als ob sie sich laufend vergiftet. Die K�rpertemperatur sank auf 35 � Grad, die Nieren versagten, das Herz blieb stehen. Bei der Sektion im Institut f�r Rechtsmedizin war der gesamte Magen ausgef�llt wie ein Fu�ball von Gips, ebenso wie der gesamte Darm. Auch die Rechtsmediziner hatten so etwas noch nie gesehen, weil hier erstmals eine gute Intensivmedizin lebensverl�ngernd war und exzessiv hohe Giftspiegel damit erreicht und �berlebt wurden.

 

Der t�dliche Fehler im Standard-Lehrbuch animierte mich, selbst ein Lehrbuch zu schreiben - ohne solche Fehler. Heute umfasst dieses Lehrbuch 35 B�nde!

http://www.toxcenter.org/buecher