2012 Lebensmittel und Kriminalit�t Crashbasis

 

Die Lebensmittelbeschaffung und Pl�nderung werden die ersten Kardinalprobleme beim Zusammenbruch der weltweiten Finanzm�rkte. Demn�chst wird dies der Zerfall der EU einl�uten. Wer sich rechtzeitig darauf eingestellt hat, hat damit fast keine Probleme. Von den Tr�umern wollen wir hier nicht sprechen. Die Vorbereitung braucht Jahre und den Blick f�r das wesentliche. Die Stadtbev�lkerung, die den US Marshall Plan von 1945 �berlebt hatte zur Reduzierung der deutschen Bev�lkerung auf 18 Millionen Bauern, erlernte das R�stzeug um auch das Kommende gut zu �berstehen.

 

Lebensmittel

 

In M�nchen hatten findige Hungernde in der stillgelegten Baustelle der U- Bahn am Goetheplatz einen immer gr��er werdenden Anbau von Champignons betrieben.

Die Hasen- und H�hnerzucht in der Wohnung war die Regel f�r Leute, die keine befreundeten Bauern hatten.

Jeder Balkon war mit Gem�se bewachsen.

In jedem Vorgarten waren Zierpflanzen entfernt und gegen Nutzpflanzen ausgetauscht.

 

Kriminalit�t

 

Ohne eine bewaffnete B�rgerwehr ist der Schutz von Leib und Gut undenkbar,

Einbruchsicher waren alle Wohnungen. Frauen und Kinder durften bei Einbruch der Dunkelheit nicht auf die Strasse. M�nner trugen stets einen Schlagring oder Alte einen eisernen Gehstock zur Abwehr von R�ubern mit sich. Jeder wusste, wohin man einen Angreifer kampfunf�hig oder totschlagen konnte (Fu�spitze in Schritt, Handkante auf Kehlkopf oder ins Genick).

 

Gut Informierte hatten keine Angst, waren aber stets vorsichtig.  �rger mit der Notwehr gab es nie.