1901 Kupferamalgam Entdecker Pettenkofer erschoss sich

1901 Kupferamalgam Entdecker Pettenkofer erschoss sich

����������������������������������������������������������������

1849 hatte Pettenkofer im Auftrag von K�nig Ludwig II. von Bayern  aus dem teueren franz�sischen Silberamalgam das billigere Kupferamalgam f�rs Volk zu entwickeln, das auch K�nig Ludwig II.zwanzig Jahre sp�ter in den Selbstmord trieb. (s. Erstes bayerisches Amalgamopfer). Kupferamalgam ist noch viel giftiger als Silberamalgam mit wenig Kupfer, wie es nach Pettenkofers  Tod wieder verwendet wurde.

Pettenkofer machte als M�nchner Ordinarius der Medizin-Chemie noch viele andere gute Entdeckungen aber diese Entdeckung war der Beginn des Untergangs unseres bayerischen Volkes und breitete sich mit seinen verheerenden Folgen auf die ganze Welt aus.

Mein Gro�vater, Prof. Dr. Alois Daunderer, der Physiker an der technischen Universit�t und Sekret�r der Bayerischen Akademie f�r Wissenschaften, der auch Albert Einstein zu seinem Vortrag �ber die neu entdeckte Relativit�tstheorie eingeladen hatte, veranstaltete 1898 mit seinem Chef Pettenkofer dort ein Symposium �ber Amalgam. Dabei wurde Pettenkofer mit seiner Entdeckung und dadurch ausgel�sten Nervensch�den stark angegriffen. Kurz darauf starben seine Frau in einer schweren Depression im Selbstmord an seinem Amalgam und drei seiner S�hne. 1901 erschoss sich P. in seiner M�nchner Wohnung, da er nicht mehr den Mut hatte, seinen Flop zu gestehen. Auch bei seiner Theorie der Entstehung der Cholera durch anderes anstelle der von Koch entdeckten Cholera-Vibrionen blieb der erste Lehrstuhl-Inhaber der Hygiene hinter dem Mond.

Seit jeher irrten die Professoren der Universit�t �ber die Todesgefahren von Quecksilber!

Das Ungl�ck durch Amalgam zieht sich wie ein roter Faden durch seine ganze Geschichte.

Die Wirkung von Quecksilber ist eine magische und zieht seit jeher Sadisten und willige Masochisten in seinen Bann. Diese krankhafte Bindung ist au�erordentlich schwer zu durchbrechen.

Meine Tante Maria studierte nach dieser Familiendiskussion Zahnmedizin und sattelte um auf eine ordentliche Humanmedizin, weil sie an der asozialen Regelung: �Gold f�r die Reichen, Amalgam f�r die Armen und Dummen� zu zerbrechen drohte.

Der Kampf gegen Amalgam wurde zum Leitthema unserer Familiengeschichte seit �ber 100 Jahren!