2013 Klinische Toxikologie Blitzkurs f�r Hausarzt auf Wunsch

 

Frage:

�ein gemeinsamer Pat. zeigte mir Ihren Therapieplan, nach welchem Autoimmunteste durch den Hausarzt vorgenommen werden sollen "zur Abkl�rung, welches Organ betroffen ist" (damit man wei�, woran man stirbt, wenn man nichts macht... usw+usf). Da Sie ja auch ein approbierter Arzt sind w�rde mich doch sehr interessieren, was da f�r Tests von uns gemacht werden sollen, wie das wohl funktionieren soll (Organselektivit�t?) , wie man dann im weiteren Verlauf per MRT Metallablagerungen im Kopf finden will und warum sie in dieser Wortwahl die Pat. zu verunsichern suchen?

 

Ich will mich jetzt nicht streiten; der Pat. erwartet jedoch von mir die Mithilfe, welche ich Ihm auch gern zukommen lassen m�chte. Allerdings m�chte ich mich diesbez�glich auf dem Boden des gesunden Menschenverstandes bewegen.

Mit freundlichen Gr��en! Dr. H. G.

 

Antwort:

Sehr geehrter Herr Kollege,

vom Giftnotruf wurde Ihre gleichlautende telefonische Frage an mein Sterbelager weitergeleitet. Ich leide an den Finalfolgen einer schweren Goldvergiftung durch den fr�heren Direktor der M�nchner Uni Zahnklinik und bin deswegen seit 15 Jahren berentet.

�ber Ihr Problem hatte ich 35 Lehrb�cher und �ber 12 000 Artikel  in www.toxcenter.org geschrieben. Als habilitierter Klinischer Toxikologe habe ich meine Erfahrungen an weit �ber 100 000 Vergifteten im In- und Ausland �ber 40 Jahre meines Lebens den Vergifteten weiter gegeben � so viel wie noch nie zuvor .

Nun weiss ich, dass bei Giften nichts mit dem gesunden Menschenverstand zu erkl�ren ist, weder bei der Vergiftung noch bei der Giftentfernung. Heute noch ist es Pflicht, dass Arme und Kranke nur Quecksilber in Zahnl�cher gestopft bekommen. Bei Alltagsgiften mussten tausende Tiere sinnlos ihr Leben lassen, bei Zahngiften wurden bis heute Millionen Menschenleben sinnlos geopfert, weil es f�r den Zahnarzt billig und schnell ist. .Die Amalgamfolgen kennt jedermann. Ge�ndert hat sich dieser Wahnsinn seit 200 Jahren nicht. Wie viele Medikamente geben Sie Ihren Patienten seit 200 Jahren in der gleichen Rezeptur?

Alle Lehrb�cher sind online im Internet, Sie m�ssen nur den Strom zum Lesen bezahlen! Jede Frage beantwortet Ihnen Google mit unserer HP.

 

Toxkurs f�r Eilige:

  1. Amalgam ist das wichtigste Alltagsgift, jeder Zweite stirbt daran trotz Entfernung

(Anzeige ECHR-LH Ger 33229/09)

  1. Wegen der hohen Todesgefahr ist die Erkennung  der Ursachen zur Totalsanierung lebensnotwendig
  2. Alltagsgifte f�hren �ber eine Langzeit Allergie zu 400 t�dlichen Autoimmunkrankheiten wie Alzheimer,  Diabetes, Infarkt, Krebs und MS.
  3. Diagnostik:

-          7Tages Epikutantest der Verursacher Zahnflickstoffe und Wohngifte

-          Autoimmunbluttest Hirn und Herz als wichtigste Todesgefahr, reversibel

-          Kernspin Kopf Metallmodus Prognose

-          OPT=OPG Eiterherde als Folgen zur chirurgischen Giftbeseitigung aus dem Kiefer

  1. Die Diagnostik bestimmt die  Radikalit�t des chirurgischen Expositionsstopps
  2. Bei Hinweisen auf eine Vergiftung muss jede Krankenkasse diese Diagnostik bezahlen,

Zahn�rzte brauchen vor ihrer Hilfe diese Ergebnisse vom Hausarzt.

 

Erstliteratur:

Daunderer M. Amalgam Patienteninformation, Kurzfassung aus dreib�ndigem Handbuch Amalgam

Daunderer M.:Handbuch Klinische Toxikologie in der Zahnheikunde, 3 Nachl. Bestellung

 

Mit freundlichen Gr��en

MD