1974 Generelles Rauchverbot in Krankenh�usern erwirkt

Jeder wei�, dass Krankenschwestern, Pfleger und manche �rzte und Psychologen infolge des gro�en Psychostresses wie die Schlote rauchen. Als Suchtforscher wollte ich dies beseitigen. Bitten halfen nichts. Bei einer Feuerwehrbesprechung fragte ich den Chef der Berufsfeuerwehr. Er fand eine Bestimmung heraus, wonach auf meiner Station, weil dort ein unverbaubarer Fluchtweg war, ein totales  Rauchverbot bestand. Es wurden Rauchverbote ausgeh�ngt und �berpr�ft. Zun�chst drohte das ganze Personal mit K�ndigung, keiner f�hrte sie durch. Dann wurde viel mehr gearbeitet, die ganzen Rauchpausen fielen weg. Nach Jahrzehnten haben sich bei mir sehr viele f�r "die gewaltsame Gesundheitsverbesserung" bedankt.

Sp�ter wurde dies in vielen anderen Kliniken ebenfalls durchgesetzt. Oft waren Briefe an die Verwaltung n�tig, ob sie es deshalb tolerieren, weil dann "die frisch Herzoperierten bald wieder k�men" u.a.

(Auszug aus meiner neuen Biografie)

 

2007 Rauchfreie Krankenh�user unsere Idee setzt sich langsam durch

100 Kliniken ohne blauen Dunst

Zur Halbzeit des dreij�hrigen Bundesmodellprojekts "Aufbau eines Netzwerkes Rauchfreier Krankenh�user" ist das 100. Krankenhaus dem Projekt beigetreten.

"Die Zertifizierung als rauchfreies Krankenhaus zeigt, welche Angebote die Kliniken zum Nichtrauchen und zur Tabakentw�hnung leisten", sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine B�tzing. (�rzte Zeitung, 08.02.2007)

1991 schrieb ich an den Verwaltungsdirektor und �rztlichen Direktor des M�nchner Klinikums Bogenhausen, ob �sie zur weiteren Arbeitsbeschaffung alle frisch Herzoperierten mit dem Bett ins Freie fahren, damit sie nach der Herzoperation wegen Rauchergef��en m�glichst bald wieder ihrer Sucht fr�hnen k�nnen anstatt damit aufzuh�ren, Man konnte die Klinik zum Konsil nur dann betreten, wenn man sich durch das Heer der Raucher am Eingang und vorbei am Rauchereck gezw�ngt hatte. Das gesamte Pflegepersonal gl�nzte durch h�chsten Zigarettenkonsum, was den Klinikkiosk sehr erfreute. Damals verlangte ich f�r dieses Haus ein sofortiges totales Rauchverbot. (Kopie in �Passivrauchen Patienteninformation).

Gegen gr��ten Widerstand des Pflegepersonals und viele (nicht get�tigte) K�ndigungsandrohungen hat die gesamte Klinikleitung ein totales Rauchverbot im Haus erlassen.

Ich wurde danach lange Zeit gemieden. Heute ist alles vergessen. Es macht nun � 15 Jahre sp�ter langsam Schule in ganz Deutschland:

 

               Die Wahrheit siegt!