1978 Formaldehyd- Stoffwechselst�rung-Entdeckung

Aufger�ttelt durch einen Todesfall durch Formaldehyd bei einem Anlieger einer SpanplattenFabrik mit hohen Ameisens�urewerten, dort einem 12j�hrigen Buben, der immer Asthma bekam, wenn er in die Atmosph�re kam und exzessiv hohe Ameisens�urewerte hatte und einer deswegen pensionierten Kunstlehrerin mit st�rkster Formaldehydallergie und hohen Methanolwerten bei Formaldehyd - Aufnahme, untersuchte ich alle Kranken. Dabei fand ich, dass es verschiedene Stoffwechselst�rungen gibt. Dies erkl�rt, warum es keine sicheren Grenzwerte f�r Formaldehyd gibt. Dann wurde bei einem Viertel der Deutschen ein EnzymDefekt (Gluthathion - S Transferase) entdeckt, der einen Formaldehydabbau unm�glich macht.

Zu Beginn wurde - wie immer - die Arbeit am Formaldehyd Stoffwechsel als "Laborente" u.a. abgewertet, sp�ter alles best�tigt.

Da ein Passivraucher die 50-fache Konzentration eines Rauchers an Formaldehyd aufnimmt, ist er am meisten dadurch betroffen (Kinder!).

So l�sst sich die Giftaufnahme beim Passivrauchen auch am besten testen.

Da auch beim Autofahren durch Einatmen der Abgase des Vordermannes gro�e Giftmengen eingeatmet werden, eignet sich Autofahren hervorragend als Formaldehydtest.

(Auszug aus meiner neuen Biografie)