1988 29. Amalgaml�ge Organspeicherung gibt es nicht

Die Behauptung, eine Organspeicherung von Amalgam g�be es nicht, wurde widerlegt durch:

1)     Das Warnzeichen auf der Verpackung (R 33 kumulativ)

2)     Eine Erh�hung der Ausscheidung im DMPS/DMSA-Test belegt die Organspeicherung.

3)     Organspeicherung ist bei der Leiche in allen Organen nachweisbar.

Der Nachweis der Organspeicherung bei einer Allergie auf die gespeicherte Substanz belegt, dass die Vergiftung irreversibel ist, da

-          die Halbwertszeiten in den Organen extrem lang ist: z.B. im Gehirn 30 Jahre

-          oft eine Allergie auf das einzige Gegengift DMSA besteht

Wir fordern das sofortige Amalgamverbot und die Bestrafung der T�ter!

(Auszug aus meiner neuen Biografie)