1988 27.Amalgaml�ge Jod verst�rke Amalgam nicht

Seit der Mehrfach-Jodierung der Nahrungskette, hat sich die Anzahl der F�lle von Amalgamvergiftungen mit niedrigsten Giftwerten dramatisch erh�ht. Ursache waren

Quecksilberjodid ist ein extrem starkes Hirngift.

Schilddr�senspezialisten stellen fest, dass die Symptomatik einer Schilddr�sen�berfunktion vorliegt, aber laborchemisch bestehen die Zeichen eines Jodmangels, weil Jod im Gehirn eingelagert wird.

Ignoranten bezeichnen die k�rpereigene �Umgiftung� ins Gehirn f�lschlich als �Entgiftung� � wohingegen dies eine klassische Hirnvergiftung ist, weil die peripheren Messergebnisse deutlich gesenkt werden im DMPS/DMSA-Test.

Daraufhin wurde f�lschlich die Nahrungskette mit jodierten Speisen �berladen. Manche Nicht-Bio- Nahrungsmittel enthalten 20-fache Jodkonzentrationen, weil

Statt Jodierung der Nahrungskette w�re das Amalgamverbot einzig sinnvoll gewesen und h�tte die Hirnsch�den verhindert.

Wir fordern das sofortige Amalgamverbot und Bestrafung der T�ter!

(Auszug aus meiner neuen Biografie)