1988 26. Amalgaml�ge: Eiter im Kiefer nicht erkennbar

Nein, im Knochen ist ein Eiter diffus, verteilt zwischen den Knochenb�lkchen diffus, nicht abgekapselt wie unter dem Fingernagel, der herausspritzt beim �ffnen. Der diffuse Eiter (Osteomyelitis = Knocheneiterung) ist gutartiger und braucht Jahre bis er den Knochen aufgel�st hat. Je eher man ihn erwischt, desto besser ist die Prognose (Zukunftsaussicht). Nur derjenige, der oft eitrigen Kieferknochen entfernt, ins Labor schickt zur Eitererkennung, der sieht im Nachhinein, wie ein eitriger Knochen aussieht. Derjenige, der f�lschlich meint, Eiter s�he man mit blo�em Auge, w�scht sich nach der Toilette nicht die H�nde, arbeitet am offenen Knochen nicht steril und fasst seine Operationsger�te (Bohrer) mit der Hand an. Nur derjenige, der die Eiterherde (Folgen des Eiters) im OPT vorher erkennt, der kann die Folgen auch sachgerecht behandeln. Der Blick auf das OPT trennt Ignoranten von den K�nnern und jeder Patient wei� sofort, wohin er sich um Hilfe wenden muss und, wem er sich nicht anvertrauen darf.

 

Wir fordern das sofortige Amalgamverbot und Schadensersatz durch die T�ter!

(Auszug aus meiner neuen Biografie)