1988 4.Amalgaml�ge: Amalgamsch�den seien nie nachgewiesen

Der beste Arzt und Klinische Toxikologe, den die Welt je gesehen hatte, Prof.Dr.Louis Lewin, hatte 1923 bei seinem prominentesten Patienten, dem ersten Direktor des Max-Planck-Instituts nachgewiesen, dass dessen Vergiftung durch eingeatmetes Quecksilber in seinem physikalischen Labor unter seiner Therapie nur ausheilen k�nne, wenn er auch seine Quecksilber-F�llungen entfernen lie�e. Stock untersuchte darauf alle Z�hne auf Quecksilber, experimentierte mit einem sehr empfindlichen Nachweis und bemerkte bei sich eine dramatische Gesundheitsverbesserung durch die Amalgamsanierung. Es war damals eindeutig die Amalgamvergiftung nachgewiesen. Daraufhin wollte die Zahn�rzteschaft Amalgam verbieten. In Berlin wurde ein Institut begr�ndet zum Nachweis der Sch�dlichkeit von Amalgam. Dieses hatte im Abschlu�bericht die Sch�dlichkeit von Amalgam best�tigt. Es kollidierte jedoch alles mit der Anweisung von Hitler 1933, dass der gute Deutsche nur Amalgam zur L�cherversorgung bekommen d�rfe � eine Kriegsvorbereitung, die heute noch gilt. Wie gut Lewin`s Therapievorschl�ge f�r Stock waren, ersieht man alleine daraus, dass er erst 1949 r�stig starb.

Mein Gro�vater, Prof.Dr.Alois Daunderer hatte als interessierter Physiker gemeinsam mit seiner Tochter Maria, die Zahnmedizin studiert hatte, mit Prof.Lewin und nach seinem Tod mit Prof. Stock intensiv Kontakt aufgenommen und ein Amalgamverbot angestrebt. Daher waren hier alle Details bekannt. Nur die Hitlermacht verhinderte eine f�r Patienten gerechte Entscheidung.

Meine Tante Maria hinterlie� mir bei ihrem Tod 1992 die inst�ndige Bitte, endlich f�r ein Amalgamverbot zu sorgen. Daher habe ich die eindeutige Nachweiskette verfeinert.

Heute ist die Sch�digung durch Amalgam eindeutig wissenschaftlich in jedem Einzelfall nachweisbar.

Im dreib�ndigen Handbuch der Amalgamvergiftung sind auf 300 Seiten Details von 20 000 nachgewiesenen Vergiftungsf�llen durch Amalgam dokumentiert.

Es ist eine unglaubliche Frechheit und L�ge der heutigen Zahnmediziner und ihrer Falschgutachter zu behaupten �man k�nne dies nicht nachweisen�. Das w�re ihnen lieb.

Wir fordern das sofortige Amalgamverbot und Bestrafung der T�ter!

(Auszug aus meiner neuen Biografie)