1964 Akupunktur nur zur Eigentherapie

Mein Lehrer f�r chinesische Medizin, der Gr�nder der medizinischen Fakult�t, Prof. Dr. Albert Schretzenmayr, erz�hlte mir ab 1964 folgendes:

�In China machten sich Schulkinder, die Kopfschmerzen hatten, mit rostigen Nadeln selbst eine Akupunktur, z.B. am Handgelenk. Das half ihnen. Als er ihnen aber eine Aspirin-Tablette gab, sagten sie ihm, dass dies tausendmal besser half. Er h�rte, dass alle Chinesen, die Schmerzmittel aus dem Westen bekamen, sofort auf diese umstiegen. Niemand wollte danach mehr etwas �ber Akupunktur h�ren. Akupunktur war nur damals n�tig, als es noch keine �rzte in China gab, nur �Barfu��rzte�, also Heilpraktiker.

 

Das menschliche Nervensystem kann nur einen Schmerz wahrnehmen. Darauf beruht das Prinzip, fest eine Faust zu ballen, dann sp�rt man den Zahnarzt nicht so fest. Der Nadelstich bei der Akupunktur lenkt vom Schmerzort, z.B. dem Hexenschuss ab.�

 

Keinerlei Unterschied zwischen den echten Akupunkturpunkten und Phantasiepunkten

Da er nicht sicher war, ob die chinesischen Akupunkturpunkte nicht Firlefanz seien, bat er mich, diese zu �berpr�fen. Er glaubte nicht daran, da sie nicht eindeutig anatomisch fixiert waren und oft nicht in Verbindung mit Nervenpunkten standen. Tausende Male f�hrte ich die Original chinesische Akupunktur durch. Von ihm bekam ich Gold- und Silbernadeln sp�ter geschenkt. Meist nahm ich sterile Einmal-Nadeln. Alle damals verf�gbaren Atlanten der Akupunkturpunkte beschrieb ich als Rezensent f�r das Deutsche �rzteblatt und erhielt daf�r die teueren B�cher geschenkt.

Bei einer gro�en Praxisvertretung der Internistin Dr.Krott- Kurzer an der Landsbergerstrasse in M�nchen machte ich bei 400 Patienten einen Doppel-Blindversuch mit Punkten, die garantiert keine Akupunkturpunkte waren. Ausnahmslos alle Patienten waren mit der Akupunktur sehr zufrieden und gaben keinerlei Unterschied zwischen den echten Akupunkturpunkten und Phantasiepunkten an. Die Persische Regierung schickte sogar einen Schwerkranken mit dem Flugzeug zu dieser �erfolgreichen Akupunktur�.

 

Nat�rlich habe ich niemals Geld f�r eine Akupunktur genommen.

Akupunktur ist keine Leistung, sondern geschieht wie ein H�ndedruck beim Vorbeigehen beim �blichen Arztkontakt. Die Patienten bleiben etwa 20 Minuten mit ihren meist 6 Nadeln in einem ruhigen Zimmer liegen oder sitzen. Ihre Nadeln kamen in ein sauberes Gef�� und wurden wieder verwendet. Sp�ter gab ich den Patienten stets ihre Nadeln mit, um sie selbst zu setzen.

Telefonisch am Giftnotruf oder in der Zentrale des �rztlichen Notdienstes empfahl ich den Patienten N�hnadel aus zu kochen und selbstetwa 1mm in die Haut u stechen.

 

Akupunktur ist wie in China ein kostenloses Hilfsmittel f�r Laien zuhause, wenn sie Schmerzmittel einsparen wollen.

In hunderten F�llen konnte ich nachweisen, dass es keinerlei Wirkungsunterschied gibt zwischen dem Nadelstechen durch einen Arzt oder den Patienten selbst.

Akupunktur ist mit Sicherheit keine Leistung der Krankenkasse. Da gibt es viel Wichtigeres!

 

Erst sehr viel sp�ter erkannte ich, dass die Ursache der qu�lenden chronischen Schmerzzust�nde (auch bei Krebs!) Eiterherde im Kiefer waren, die nach �rtlicher Bet�ubung des vereiterten Zahnes oft sehr lange aufh�rten und stets zum Ziehen dieses Eiterzahnes gef�hrt hatten, um v�llig von dem Schmerz befreit zu werden.

 

Akupunktur selbst gemacht viel besser als Schmerzmittel

Schmerzmittel senken Endorphine

Akupunktur erh�ht die Endorphine

Nach der Einnahme von Schmerzmitteln sind die k�rpereigenen Bek�mpfungsmethoden von Schmerzen, die Endorphine,verringert und nach dem Nachlassen des Schmerzmittels ist der Schmerz viel unertr�glicher als er vorher war. Daher m�ssen Patienten mit starken Schmerzen wie bei der Migr�ne oder Krebsschmerzen sofort wieder ein Schmerzmittel nehmen. Die Gew�hnung und Abh�ngigkeit ist daher eine gro�e Gefahr.

Die Akupunktur, die der Patient sofort selbst � an irgendeiner K�rperstelle (Migr�ne-Stirne; Tumorschmerz-Bauch o.�.)- setzt, erh�ht den k�rpereigenen Endorphinspiegel und bek�mpft damit den Schmerz nachhaltig. Wiederholte Akupunkturen reduzieren damit den Schmerz langfristig kontinuierlich.

Wichtig f�r das Schmerzged�chtnis ist, dass ein Schmerz m�glichst sofort mit der eigenen Nadel bek�mpft wird, de3nn ein Warten verst�rkt den Schmerz.

(Auszug aus meiner neuen Biografie)