�rzte sollen keine Schizophrenen entgiften

Alle �rzte, die Schizophrene behandeln, sind vital gef�hrdet.

�ber kurz oder lang richtet sich die Wut des Geisteskranken gegen alle Helfer!

Zwar l�st Amalgam eine Schizophrenie aus, aber keiner der Kranken hat noch so viel Hirn, um eine konsequente Therapie zu verstehen. Nur die Prophylaxe bringt hier etwas:

Kein Amalgam an psychisch Labile!

Der Schutz der Retter steht hier im Vordergrund!

Erkannt wird eine Schizophrenie durch Gifte sofort an:

1.Ich sp�re nichts.(Gifte kann man nicht sp�ren!)

2. Zusammenhang nicht sichtbar (Gifte kann man nicht sehen!)

3.Blick f�r Wesentliches fehlt:��� "ja, aber "

4.S�ndenb�ck �berall, nur nicht selbst

5.Lasse mich nur behandeln, wenn die Krankenkasse es bezahlt

6.Der erste Helfer hat mehr geschadet, als das Gift jahrzehntelang

7.Psychotherapie hat geschadet

8.Will meine Rente als Entsch�digung

9.Arbeiten will ich nie mehr

Schizophrene zu behandeln bedeutet eine ernste Gefahr f�r alle Helfer!

Vorsicht!!

Fall:

Nach meiner Berentung wegen Krankheit beklagte ein Schizophrener, der vorher seine Mutter mit dem Beil erschlagen wollte, mich auf 20 000.- DM seiner gesamten Behandlungskosten, weil die Amalgamentfernung seine Schizophrenie nicht gebessert hatte. Weisheitsz�hne und tote Z�hne hatte er jedoch nicht entfernen lassen. Der Amalgamberatungsstelle hatte er geschrieben, wie toll ihm die Therapie bei Dr. Daunderer geholfen hatte. Ich musste als Angeklagter einen gro�en Prozess durchstehen.

Er verlor nur deshalb haushoch, weil zahlreiche Zeugen best�tigten, dass niemand ihm versprochen hatte, dass er nicht mehr in die Psychiatrie zur�ck m�sste, wenn er einen Teil seiner Gifte entfernt.

Sein Anwalt hatte ihm jedoch gro�e Hoffnung gemacht, dass er beim Prozess gegen mich tausende Mark Entsch�digung von mir bekommen w�rde. Solche Anw�lte finden sich immer.