1989 AMALGAM UND DMPS SPRITZE IM WIENER FERNSEHSTUDIO

 

Ernst Ebm, der Autor des Buches �Gift im Mund. Amalgam bedroht unsere Gesundheit� hatte nach meinem Vortrag im Wiener H�rsaal der Universit�t �ber Amalgam mit dem Journalisten Hintz eine Fernsehsendung �ber Amalgam initiiert. Ich trug vor, wie Amalgam das Nerven- und Immunsystem irreversibel sch�digt und spritze Ebm, der seit Jahren zahnlos war, eine Ampulle DMPS in die Vene. Daraufhin wurde 8 Tage lang jeder Urin gesammelt und im TOX-Labor in Bremen auf Quecksilber untersucht. Bis zu 24.000 �g/g Kreatinin (= Creatinin) Quecksilber wurden dabei gemessen. �hnlich hohe Werte im 24 Stunden Urin. In zwei weiteren Labors wurden Kontrollmessungen durchgef�hrt, die identische Ergebnisse erbracht hatten.

 

Alle Werte wurden in der Amalgam-Patienteninformation bzw. im Handbuch der Amalgamvergiftung ver�ffentlicht.

 

Die extrem hohen Werte f�r eine Amalgamvergiftung waren dadurch bedingt, dass dem Patienten in der Kieferklinik der gesamte zahnlose Unterkiefer operativ er�ffnet wurde, um zahlreiche Amalgamsplitter zu entfernen, die von Pfuschern dorthin eingepflanzt worden waren. Ernst Ebm f�hlte sich nach DMPS wie neugeboren und genoss im n�chsten Lebensjahrzehnt ein ungeheuer dynamisches Leben. Auf dem Amalgamhearing im September 1990 in M�nchen vor der Zahn�rztekammer, auf dem ich ein Amalgam-Verbot durchsetzen wollte, durfte er seinen Fall - wie alle anderen geheilten Patienten - vor 500 Spezialisten aus aller Welt nicht vorstellen, weil die Zahn�rzte darum bangten, dass ihr Traumgesch�ft j�hlings zerschlagen w�rde � sie wollten noch Zeit gewinnen.

 

Amalgam im Kopf ist das Geheimnis daf�r, wie das gesamte Medizinsystem Milliarden verdient und mit tausenden Folgekrankheiten belohnt wird vom ersten Lebenstag an durch eine amalgamvergiftete Mutter.

 

Kein Arzt, der was verdienen will, w�rde sich seine Zukunft verbauen und Zahn�rzten von einer Patientenvergiftung abraten.

 

Die Universit�ten sind die entscheidenden Meinungsmacher bei dieser Entscheidung.

(Auszug aus meiner neuen Biografie)